Ordnung im Blätterwald

Donnerstag, 19. November 2020

Ordnung im Blätterwald

Der Herbst ist eine wunderschöne Jahreszeit, denn er lässt im Garten noch ein letztes Mal vor dem tristen Winter die Farbmuskeln spielen. Der schönste Zeitpunkt ist, wenn die meisten Pflanzen noch ihr Laub tragen und GartenliebhaberInnen mit der schönsten Farbenpracht – braun, gelb, gold, kupfer, mauve, orange, rot und schwarz – beeindrucken. Gerade diese Farbenpracht macht den Herbst umso schöner, denn im Sommer ist meist nur eintöniges Grün zu sehen.

Das richtige Wetter

Zugegeben, gegen das Wetter kann man nichts unternehmen. Trotzdem hat es einen enormen Einfluss darauf, wie der Garten sich im Herbst gibt. Perfekt für eine farbenfrohe Augenweide ist eine stark unterschiedliche Tages- und Nachttemperatur. Je größer dieser Unterschied, desto bunter wird das Laub. Mildes und eher feuchtes Wetter ist dagegen nicht optimal. Bei diesem Wetter sind die Blätter erst lange grün und dann leider sehr schnell nur noch braun.

Die richtige Pflanzenwahl

Damit der Garten im Herbst aber wirklich den Farbeimer auspackt und alles bunt einfärbt, müssen natürlich die richtigen Pflanzen gesetzt worden sein. Wer auf die Jungfernrebe Parthenocissus, die Zaubernuss Hamamelis oder etwa auch auf den Tupelobaum Nyssa gesetzt hat, kann im Herbst regelrecht eintauchen in das schönste Farbenmeer.

Laub zusammenrechen

Sobald das Laub einmal abgefallen ist, sollten Sie sich darum kümmern und es zusammenrechen. Denken Sie aber daran, es nicht direkt auf den Komposthaufen zu geben. Ist die Laubschicht auf dem Kompost zu dick, verzögert das den Verrottungsprozess enorm.

Sie haben zwei Möglichkeiten. Entweder Sie tun sich die Arbeit an und legen eine dünne Schicht Laub auf den Komposthaufen, auf die Sie dann eine dünne Schicht Kompost legen, gefolgt wieder von einer dünnen Schicht Laub – und immer so weiter, bis Sie das gesamte Laub losgeworden sind.

Oder Sie sammeln das Laub in durchlöcherten Säcken und bringen ein wenig davon über das nächste Jahr verteilt immer wieder im Garten und am Komposthaufen aus.

Achtung Rutschgefahr

Ganz wichtig im Herbst ist es, dass Sie Laub von Gehwegen entfernen. Je winterlicher es wird, desto feuchter und matschiger wird das Laub. Damit stellt es eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle dar. Rutscht man aus, holt man sich im besten Fall ein paar blaue Flecken, man kann sich dabei aber auch den Oberschenkel brechen. Um dem vorzubeugen, sollten Sie also Laub immer rechtzeitig von Wegen, Balkonen und Terrassen entfernen.